-- WEBONDISK OK --

10550 Prozessstörungsmanagement – Praxisbeispiel einer Großbank

Wie werden Prozessprobleme in der Zentrale einer Großbank schnell und effizient gelöst? Das Prozessstörungsmanagement sammelt alle relevanten Informationen und entwickelt Ad-hoc-Lösungen. Alle Probleme werden analysiert, bewertet, adressiert und gelöst. Prozess- und Kundenorientierung sind gleichermaßen gefragt, um Prozessstörungen optimal zu managen. Wenn Sie dem Beispiel folgen, lernen Sie nicht nur aus den Fehlern, sondern können auch Chancen erkennen und die Kundenbindung stärken.

Zunächst werden im Beitrag die Anforderungen, Begriffe und Erfolgsfaktoren im Prozessstörungsmanagement benannt und erläutert. Es wird gezeigt, wie Sie geeignete Rahmenbedingungen schaffen. Der Managementprozess wird im Überblick dargestellt, die Rollen und Verantwortlichkeiten werden benannt. Beispielhaft wird gezeigt, wie ein entsprechendes Reporting aussehen kann oder wie die Eskalation und die Entscheidungssteuerung funktionieren. Nicht zuletzt werden Probleme und Stolpersteine, Transfermöglichkeiten auf andere Bereiche aufgezeigt.

Arbeitshilfen:
Sie sehen zurzeit nur Teile des Titels QM in Dienstleistungsunternehmen. Um das vollständige Werk zu sehen, melden Sie sich bitte oben rechts an oder testen Sie das Werk 4 Wochen gratis.
Ihre Anfrage wird bearbeitet.