-- WEBONDISK OK --

14610 Qualitätsmanagement im Gesundheits- und Sozialwesen

Leistungsträger im Gesundheits- und Sozialwesen sind gesetzlich verpflichtet, ein Qualitätsmanagement (QM) einzuführen und weiterzuentwickeln, das gilt u. a. auch für Arztpraxen und OP-Zentren. Abläufe und Tätigkeiten werden so strukturiert und schriftlich dokumentiert. Die ständige Verbesserung der einzelnen Prozesse und die interne Bewertung dienen einer Verbesserung der Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität, der verbesserten medizinischen Versorgung des Patienten, aber auch einer höheren Arbeitszufriedenheit, Motivation der Mitarbeiter durch Eigenverantwortung und ein besseres Zeitmanagement. Dieser Beitrag mit Fokus auf dem ambulanten Gesundheitswesen soll zum einen die Grundlagen eines QM darstellen, zum anderen werden drei QM-Modelle vorgestellt, die zur Anwendung kommen können, um eine Entscheidungshilfe für die Auswahl eines QM-Modells in der Gesundheitseinrichtung zu geben.

Sie sehen zurzeit nur Teile des Titels QM in Dienstleistungsunternehmen. Um das vollständige Werk zu sehen, melden Sie sich bitte oben rechts an oder testen Sie das Werk 4 Wochen gratis.
Ihre Anfrage wird bearbeitet.